Allgemeine Geschäftsbedingungen für Inhouse-Seminare

  1. Vertragsgestaltung
    1. Der Abschluss von Verträgen zwischen Auftraggeber und Trainer/ Berater über die beiderseitig zu erbringenden Leistungen sowie Änderungen und/oder Ergänzungen hierzu bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für die Änderung dieser Schriftformklausel.
  2. Leistungen des Trainer/ Berater/ Beraters
    1. Der Trainer/ Berater erbringt seine Dienstleistungen selbst, durch Angestellte und/oder freie Mitarbeiter. Einzelheiten regelt der jeweilige Vertrag mit dem Auftraggeber.
    2. Umfang, Form, Thematik und Ziel der Trainingsleistungen werden in dem jeweiligen Vertrag zwischen Auftraggeber und Trainer/ Berater im einzelnen festgelegt
  3. Honorare und Kosten
    1. Das erste Kontaktgespräch durch den Trainer/ Berater ist unentgeltlich.
    2. Für Seminare wird ein Tages- oder Pauschalhonorar vereinbart.
    3. Reise- und Aufenthaltskosten werden gesondert berechnet.
    4. Alle Leistungen gelten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
    5. Die vereinbarten Honorare sowie bereits entstandene Kosten werden vor Durchführung der Dienstleistung in Rechnung gestellt. Honorare sind zu 1/3 bei Auftragsstellung, zu 1/3 bei Genehmigung des Konzepts und zu 1/3 bei Beendigung des Trainingsauftrages jeweils ohne Abzug zu zahlen. Entstandene Kosten und in Rechnung gestellte Kosten sind ohne Abzug sofort zu zahlen.
  4. Sicherung der Leistungen
    1. Der Auftraggeber anerkennt das Urheberrecht des Trainer/ Beraters an den von diesem erstellten Werken (Trainingsunterlagen). Gleiches gilt für Ton- oder Bildaufzeichnungen der Trainingsarbeit. Eine Vervielfältigung/Verwendung und/oder Verbreitung der vorgenannten Werke durch den Auftraggeber bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Trainer/ Beraters.
    2. Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch den Trainer/ Berater wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstigen vom Trainer/ Berater nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, ist der Trainer/ Berater unter Ausschluss jeglicher Schadenersatzpflichten berechtigt, die Dienstleistungen an einem neu zu vereinbarenden Termin innerhalb von 6 Monaten nach dem ausgefallenen Termin nachzuholen.
    3. Kann ein Termin vom Auftraggeber nicht wahrgenommen werden, bemüht sich der Trainer/ Berater, den Termin umzubuchen. Gelingt dies, so ist lediglich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10% des Honorars zuzüglich der anfallenden Kosten zu zahlen. Kann der Termin nicht umgebucht werden, sind bei Absagen innerhalb von 3 Monaten vor der Trainingsdurchführung 50%, bis zu 2 Monaten vorher 75% und bis zu 1 Monat vorher 100% des Honorars zuzüglich Kosten gemäß Ziffer 3 zu zahlen.
  5. Allgemeine Bedingungen
    1. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Trainer/ Berater unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der Bedingungen im übrigen nicht berührt. Die Parteien werden die Bedingungen als dann mit einer wirksamen Ersatzregelung durchführen, die dem mit der weggefallenen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt.
    2. Für diese Bedingungen und seine Durchführung gilt ausschließlich deutsches Recht.
    3. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem Vertrag zwischen Auftraggeber und Trainer/ Berater oder aus diesen Geschäftsbedingungen ist, soweit gesetzlich zulässig, der Sitz des Trainer/ Beraters.
 
Berlin, 01. Juni 2013

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Offene Seminare

1. Anmeldebestätigung und Rechnung

Mit der Anmeldebestätigung erhält der Teilnehmer die Rechnung. Der Rechnungsbetrag ist bis vier Wochen vor Seminarbeginn auf das in der Rechnung angegebene Konto zu überweisen.
 
2. Anmeldestornierung

Die Stornierung eines gebuchten Seminars ist bis sechs Wochen vor Seminarbeginn gegen eine Bearbeitungsgebühr von 150,- Euro zzgl. gesetzl. MwSt. möglich. Die Umbuchung eines gebuchten Seminars ist bis sechs Wochen vor Seminarbeginn kostenfrei möglich. Bei einer späteren Stornierung bzw. Umbuchung werden folgende Stornogebühren berechnet:
  • w 6 Wochen bis 4 Wochen vor Seminartermin: 25% der Seminargebühr
  • w 4 Wochen bis 2 Wochen vor Seminartermin: 50% der Seminargebühr
  • w 2 Wochen bis 1 Woche vor Seminartermin: 75% der Seminargebühr
  • w 1 Woche bis Seminartermin: 100% der Seminargebühr
Anfallende Kosten für die Stornierung des gebuchten Hotelzimmers sind vom angemeldeten Teilnehmer zu tragen. Wenn für das betreffende Seminar ein anderer Teilnehmer benannt und durch unsere Anmeldebestätigung ein ersatzweiser Vertrag zustande kommt, fallen keine Stornokosten und Bearbeitungsgebühren an.

Bei Nichterscheinen im Seminar wird die Seminargebühr in voller Höhe fällig. Eine spätere Anrechnung ist in diesem Fall nicht möglich.
 
3. Trainer

Änderungen des Einsatzes des Trainers ist in Ausnahmefällen möglich.

4. Rücktrittsvorbehalt

Venhaus Business Training ist berechtigt, das Seminar spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird oder sich sonstige für die Seminardurchführung wesentliche Bedingungen geändert haben. Bereits bezahlte Seminargebühren werden in diesen Fällen zurückerstattet. Weitere Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche, werden nicht akzeptiert.
 
  Berlin, 01. Juni 2013
© CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.